Bruder Heinrich zur Losheide

Bruder HeinrichAls dritter Sohn des Ritters Wecelo Vriedach von Loringhoven wurde Heinrich am 26. Juno des Jahres 1220 A.D. in Datteln geboren. Seine Kindheit war geprägt vom Umgang mit den Waffen eines Ritters, dem Glauben an Gott und der Mithilfe an der Verwaltung des Gutes.
Durch diese Tätigkeit und einem Freund namens Hagen von Wetmeri, einem Mönch aus der nahen Benediktiner-Abtei St. Heribert in Meckinghofen, erlernte er lesen und schreiben.
Mit 13 Jahren wurde er in die Knappenzeit auf das Reichsgut Oer geschickt. Nach acht Jahren wurde er zum Ritter geschlagen und verließ den Ort seiner Knappenzeit in Richtung seiner Heimat. Da er nicht der erstgeborene Sohn war, war ihm klar, dass er nie die Ländereien seines Vaters erben würde. Jedoch unterstützte er noch eine zeitlang seinen Vater auf dem Gut und begann dann neue Ziele für sein Leben zu suchen.
Sein Vater übergab ihm einen kleinen Teil des Landes, die sogenannte Losheyde, auf das er ein Auskommen hätte. Doch Heinrich wollte sich nicht mit einem unbedeutenden Leben als Kleingutbesitzer abfinden. Ruhm und Ehre galt es zu suchen und zu finden.
Durch den Kontakt zum Kloster in Datteln erfuhr Heinrich,dass in der Nähe eine Komthurey des Templerordens gegründet wurde. Getrieben von Neugier und tiefer Religiosität trat er dem Templerorden bei und suchte dort sein Glück.
Nach kurzer Zeit wurde er und sein „Bruder“ Hagen ins heilige Land abkommandiert. Als sie nach knapp einem halben Jahr in Akkon das heilige Land betraten, wurden sie der Komturei zu Tortosa zugeteilt.
Dort verbrachten sie die nächsten Dienstjahre. Es sollte sich herausstellen, dass man nicht allein in der Fremde war. Einige der Mitbrüder stammten ebenfalls aus dem heiligen römischen Reich deutscher Nationen, auf das sich innerhalb der Komturei eine deutschsprachige Gruppe etablierte. Kämpen genau dieser Gruppe übernahmen in den nächsten Jahren leitende Funktionen innerhalb der Komturei. So bekleidete Heinrich alsbald den vakanten Platz des Komturs, Ansgar v. Hucretha wurde zum Bannerherren ernannt und Bruder Hagen übernahm das Amt des Feldpredigers.

Wappen_FreytagzuLoringhoven_Heinrich

(Wappen derer von Freytag zu Loringhoven aus freien Quellen übernommen; Hintergrundgeschichte ist bis auf einige Aspekte der Dattelner & Löringhoffschen Historie frei erfunden)